Menü Schließen

Blog

Das Lebenszeichen in faulen Tomaten

Die vergangenen Monate haben uns deutlich gezeigt, wie wichtig unsere Ernährung ist. Wir sind anfälliger auf Krankheiten, wenn wir uns nur von Sandwiches, Fast Food, Mikrowellenmahlzeiten ernähren. Lebendiges Essen ist gefragt und während dem Lockdown hatten wir Zeit, dafür zu sorgen. Ein Trend zeigte sich: Gemüse und Früchte fanden reissenden Absatz! Uns hat das kaum verwundert, wissen wir als Vertreiberin von naturbelassenen Lebensmitteln ja bestens über ihre Wichtigkeit Bescheid.

EXPERIMENT ZUm MITMACHEN

Natürlich gibt es grosse Unterschiede in der Qualität der angebotenen Gemüse und Früchte. Wir laden Sie zum Experiment ein: Kaufen Sie eine Tomate im Laden und lassen sie sie bei Zimmertemperatur stehen.
Nach 2 Wochen ist sie immer noch so fest wie zum Moment des Einkaufes. Ist das normal? Selbst Bio vom Supermarkt schneidet nicht besser ab.
Wenn Sie andere Erfahrungen machen, teilen Sie sie mit uns.

Wir stellen also die Frage: Wie kann ein Lebensmittel wie diese Tomate, das nicht mehr dem natürlichen Zerfall zu unterliegen scheint, noch gute Energie liefern und unser Immunsystem stärken? Die lange Haltbarkeit dient den TransporteurInnen, den Supermärkten, aber nicht uns EndkundInnen.

LEBENSMITTEL bringen Energie und stärken das Immunsystem

Wenn Sie direkt vom Gemüsebauer eine Tomate kaufen, muss sie innert 3 Tagen bei Zimmertemperatur aufgegessen sein, sonst verdirbt sie.
Im Laden versuchen wir uns in einem grossen Label-Dschungel zurechtzufinden, entwickeln unsere Strategien, um irgendwie den Überblick zu bewahren. Darum kann sich jede und jeder glücklich schätzen, die/der frisches Gemüse direkt ab Hof beziehen und auf die erhaltene Qualität vertrauen kann.

Wir zählen auf möglichst naturbelassen

Früchte und Gemüse sind das eine – betrachten wir sie als direktes Naturderivat, wozu Pflanzen im besten Falle gehegt und gepflegt und am Ende geerntet werden.
Ganz viele Lebensmittel kaufen wir jedoch verarbeitet ein und hier wird es komplexer.

Der Produzent unserer FIVE ELEMENT FOOD-Produkte, Alfred Stadler (verdauungsvorbereiter.at) legt aus Überzeugung viel Wert darauf

  • von wo er sein Rohprodukt hat. Er kennt alle seine Hersteller und tauscht sich mit ihnen aus.
  • dass bei der Weiterverarbeitung der Rohstoffe kein Verarbeitungsprozess zu viel gemacht wird. Die Energie und die Nährstoffe sollen im Produkt bleiben. Sie sollen ihre Wirkung erst im menschlichen Körper entfalten.

Das merkt man den FIVE-ELEMENT-FOOD Produkten auch an. Da steckt Leben und Energie drin.

Dürfen wir vorstellen? Das ist Alfred, er ist der Produzent der Produktelinie FIVE ELEMENT FOOD und arbeitet in Österreich.

Ein Beitrag von Franz Imholz, redigiert von Marina Lussi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.